ÖFFNUNGSZEITEN

Für private Anlieferer, Industrie- und Gewerbekunden

Mo–Fr, 7.00–16.15 Uhr

DOWNLOADS

Preislisten, Infodokumente etc.

UMWELTUNTERRICHT

Infos & Anmeldung

Schlacke

Als Schlacke bezeichnet man den Rückstand vom Verbrennungsrost. Er beträgt ca. 20 % pro Tonne des verbrannten Abfalls.

Seit Mai 2015 wird die Schlacke aller drei Ofenlinien nur noch trocken ausgetragen. Die Weiterverarbeitung erfolgt in der Anlage der ZAV-Recyling AG. 

Filterasche

Die durch die Rauchgase mitgerissenen Partikel werden im Elektrofilter zu 99 % als Elektrofilterasche abgeschieden.

Die Filterasche (ca. 2 % pro Tonne Abfall) wird in der KVA Emmenspitz nach dem FLUWA- und FLUREC Verfahren aufbereitet.

Im FLUWA-Prozess werden die Schwermetalle aus der Filterasche separiert, damit der mineralische Anteil auf einer herkömmlichen Schlackendeponie entsorgt werden kann.

Dem verbleibenden schwermetallhaltige Schlamm wird dann mit einer nachgeschalteten Elektrolyse, dem FLUREC-Prozess, das Zink entzogen. Da die Elektrofilterasche der KEZO  einen hohen Zinkgehalt hat, können bedeutende Mengen an Zink in den Stoffkreislauf zurückgeführt werden. Emmenspitz ist die erste KVA weltweit, die solch eine Nachbehandlung realisiert hat.